Schriftgröße kleiner normal größer

Wir bewegen was! Die Arbeiter-Samariter-Jugend in NRW

Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist die Jugendorganisation des ASB, deren Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich getragen wird.

Die ASJ bietet jungen Menschen abwechslungsreiche und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen. In den Kinder- und Jugendgruppen steht Mitmachen im Mittelpunkt, zum Beispiel bei Aktivitäten rund um die Erste Hilfe. Spannende Seminare, Kinder- und Jugendprojekte und das Mitmischen in der Jugendpolitik werden auch geboten. Das Fördern von junge Menschen bei ihrem Werden zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit, ist der ASJ ein wichtiges Anliegen.

Die Landesjugend mit ihrem Büro in Köln unterstützt die Jugendarbeit vor Ort und das Miteinander der einzelnen Ortsjugenden.


Aktuelle Nachrichten

FlyerWir starten im neuen Jahr direkt ganz groß durch und laden euch herzlich zum Fortbildungswochenende „Kinder- und Jugendrechte im Schulsanitätsdienst“ vom 07. bis 09. Februar 2020 nach Essen ein!

Alle aktiven Schulsanitäter_innen durchlaufen eine sehr gute Ausbildung in den wichtigen Themen der Ersten Hilfe. Wir möchten euch in eurer Arbeit weiter unterstützen und euch fit machen für die anspruchsvollen Situationen,die euch häufg bei den Diensten begegnen.Wie sieht es mit den Kinder- und Jugendrechten im Schulsanitätsdienst aus und was sollte man dabei beachten? Diese Fragen beziehen sich sowohl auf die Arbeit mit den Patient_innen als auch auf die Sanitäter_innen selbst. Nur wer diese Rechte kennt, kann auch danach handeln.

Wir starten am Freitag, dem 07.02.2020, mit der Anreise bis 18:00 Uhr in Essen. Nach einem Abendessen starten wir in das Programm. Am Sonntag, dem 09.02.2020 endet die Veranstaltung um 13:00 Uhr nach einem gemeinsamen Mittagessen. Das gesamte Wochenende wird pädagogisch betreut und die Betreuer_innen stehen zu jeder Zeit zur Verfügung.

Das Wochenende ist für alle Schulsanitäte r_innen kostenfrei. Nach Abschluss der Fortbildung erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifkat über die behandelten Themen, welches die bisherigen Ausbildungsunterlagen ergänzt.

Anmelden könnt ihr euch bis zum 31. Januar 2020 per Post, E-Mail oder Fax. Ihr erhaltet dann eine Anmeldebestätigung von uns. Die Fortbildung ist auf 20 Personen begrenzt und für Teilnehmende zwischen 13 und 18 Jahren. Bitte beachtet, dass für Teilnehmende unter 18 Jahren direkt bei der Anmeldung eine Einverständniserklärung der Eltern notwendig ist.

Wir freuen uns auf ein tolles Wochenende mit euch!
Foto: ASJ NRW

Die Arbeiter-Samariter-Jugend NRW und ihre Mutterorganisation Arbeiter-Samariter-Bund NRW verzichten in diesem Jahr auf den Versand von Weihnachtskarten.

Stattdessen unterstützen sie eine gemeinnützige Hilfsaktion der ASB-Auslandshilfe in Intikane (Niger). Dort ermöglicht der ASB die Versorgung von Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit Mahlzeiten.

Setzlinge und Saatgut für den Schulgarten der Grundschule in Intikane

Die Verschärfung des Konflikts in Mali hat viele Malierinnen und Malier nach Intikane im Niger vertrieben. Die Grundschule in Intikane ist die größte Schule der Region Tahoua, 2.583 Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule und zum neuen Schuljahr 2019/20 wird mit etwa 3000 gerechnet. Die Region ist von starker Armut, auch der nigrischen Gastgemeinde, geprägt.

Der ASB unterstützt die Grundschule in Intikane durch die Bereitstellung von zwei ausgewogenen Mahlzeiten am Tag für die Schülerinnen und Schüler. Dadurch wird die Schulabbruchsrate gesenkt, da Eltern eher bereit sind, ihre Kinder in der Schule anzumelden, wenn sie dort etwas zu essen bekommen. Die Schulabbruchsrate liegt derzeit bei etwa 6%, was niedriger ist als das Ziel von 7,1% der nigrischen Regierung für das Jahr 2020. Die Kinder müssen oft lange Strecken zu Fuß zurücklegen, um zur Schule zu gelangen und haben durch die Mahlzeiten genügend Ressourcen zum Lernen ohne Hunger zu haben. So trägt die Kantine auch dazu bei, die Unterernährung bei extrem armen Familien zu bekämpfen.

Intikane liegt nur 80 Kilometer von der malischen Grenze entfernt, weshalb das Risiko der Rekrutierung von Kindern durch bewaffnete Gruppen steigt. Durch den Schulbesuch wird dieses Risiko deutlich gesenkt. Außerdem trägt er auch zum sozialen und friedlichen Zusammenleben von Geflüchteten und Gastgebern bzw. von verschiedenen ethnischen Gruppen bei.

intikane 2 700Der Schulgarten liefert einen Teil des Gemüses für die Kantine und kann so eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung fördern. Die Schülerinnen und Schüler werden durch den Garten auch in Grundtechniken der Landwirtschaft eingeführt, etwa den Anbau von Gemüsepflanzen und deren Pflege und Ernte. Im Schuljahr 2018/19 wurden insgesamt 46kg Kohl, 235kg Zwiebeln, 22kg Salat und 50kg Kartoffeln geerntet. Der Garten wird unter anderem durch das Abwasser einer Wasserentnahmestelle der Schule bewässert.

Die Küche der Schule wurde mit einem Gasherd ausgestattet und verwendet ausschließlich Gas. Während der neun Monate des Schuljahres 2018/19 konnten so elf Tonnen Holz gespart werden, denn die Holznutzung trägt in dieser Region zur weiteren Wüstenbildung bei. Von den Spendengeldern werden Setzlinge und Saatgut erworben.
Fotos: Désirée von Trotha, ASB Deutschland

Gruppe

An den Wochenenden vom 08. bis 10. und 22. bis 24. November 2019 fand in Essen die Jugendleiterschulung statt, die einmal jährlich in Kooperation von ASJ Ruhr und der ASJ NRW durchgeführt wird.

Die Juleica ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Gruppenleiter_innen in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der engagierten Jugendlichen.

In der Jugendherberge in Essen kamen dieses Mal 17 Teilnehmende zusammen. Neben den Pflichtseminaren unter anderem zu "Funktionen von Jugendleiter_innen", "Pädagogisch/psychologische Grundlagen" und "Rechts- und Organisationsfragen" wurden auch Wahlthemen wie "Deeskalationstraining" und "Rechtspopulismus" bearbeitet.

Neben den Seminaren gab es auch viele praktische Gruppenspiele, einen Spieleabend und einen Ausflug in einen Escape Room. Außerdem machte die gesamte Gruppe bei der ASJ NRW Adventskalenderaktion mit. Hierfür sollte ein weihnachtliches ASJ Foto unter dem #asjnrw und #santacanyouhearme gepostet werden, um dann einen der ASJ NRW Adventskalender nach Hause geschickt zu bekommen. Alle Teilnehmenden erhielten am Ende ihre Juleica und wir freuen uns, sie dann bald als Gruppenleiter_innen auf der einen oder anderen Veranstaltung wiederzutreffen.
Foto: ASJ NRW

ASJ-NRW-Weihnachtsfeier "Back to the 90´s" in Bergneustadt

Es weihnachtet sehr – und das wollen wir gebührend feiern! Wir blicken auf ein tolles und spannendes Jahr mit der ASJ in NRW zurück. Eine Vielzahl von Veranstaltungen und Treffen, Aktionen und Reisen bildeten die Vielfältigkeit und Kreativität der Aktiven unseres Verbandes ab. Dies war natürlich nur möglich mit dem großartigen Engagement der Ehrenamtlichen, Freiwilligen und motivierten Teilnehmer_innen.

Als Dankeschön für eure Ideen, Tatkraft und euren Einsatz möchten wir Euch herzlich am Samstag, den 07. Dezember 2019 ins Jugendgästehaus Bergneustadt zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier einladen. Für Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeiten ist natürlich gesorgt.

Dieses Jahr freuen wir uns, euch zu einer "Back to the 90`s"-Party begrüßen zu dürfen. Neben einem kleinen Programm gibt es vieles rund um das Jahrzehnt vor dem Millenium. Gerne dürft ihr euch für das Thema zurechtmachen. Für das leibliche Wohl sorgt dieses Jahr ein Foodtruck. Anreisen könnt ihr ab 17:00 Uhr um 18:00 Uhr geht es los.

Bitte meldet euch bis spätestens 20. November 2019 mit dem Anmeldeformular auf dem Einladungsflyer oder per Mail an. Mit dem Anmeldeschluss bekommt ihr dann eine Anmeldebestätigung zugeschickt, also bitte unbedingt eine aktuelle Mailadresse angeben. Bei Minderjährigen benötigen wir eine Einverständniserklärung der Eltern, die ihr bei Facebook findet oder die wir euch per Mail zuschicken.

Wir freuen uns auf euch und einen tollen Abend!
Eure ASJ NRW

Auch im Jahr 2020 hat sich die Arbeiter-Samariter-Jugend in Nordrhein-Westfalen viel vorgenommen.

So gibt es wieder das beliebte Frühjahrsseminar und die politische Bildungsfahrt im Herbst. Auch eine Teilnahme am Colognepride im Juli in Köln ist wieder vorgesehen, wie in den letzten Jahren zusammen mit dem ASB NRW e.V. und vielen Samariter_innen aus Nah und Fern.

Die Terminübersicht kann man hier als PDF abrufen. Eine tolle Zeit bei den zahlreichen Veranstaltungen wünscht die ASJ NRW!
Bild: ASJ NRW

Am schönen Aasee in Münster fand vom 13. bis 15. September 2019 das Herbstseminar "Rechte kennen – Rechte leben – #wir sind ASJ" statt.

Bei herrlichem Wetter konnten die Teilnehmenden drei tolle Tage in und um die Jugendherberge Münster erleben. Los ging es am Freitagnachmittag mit dem Beziehen der Zimmer und einer gemeinsamen Mahlzeit. Offiziell eröffnet wurde das Wochenende dann am Abend mit einem Einstiegsfilm und einer von Anja Riemann (ASJ-Landesjugendbeisitzerin und ASJ Witten) gestalteten Spiele- und Kennenlernrunde.

Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen der Kinderrechte. In verschiedenen Programmpunkten wurden die Themen UN-Kinderrechtskonventionen, Kinderrechte im Alltag, Kinderrechte weltweit, Hilfsangebote und politische Forderungen gemeinsam erarbeitet und spannende, interessante, aber auch traurige Fakten herausgefunden.

Nachmittags war Teambuilding auf die Werse angesagt: In zwei Elfer-Kanus ging es (singend) den Fluss entlang. Der Tag klang dann mit einer gemütlichen Grillparty aus. Am Sonntag wurden die Themen des Vortags nochmals vertieft und zu den zehn wichtigsten Kinderrechten kreative Schaubilder erstellt, die demnächst veröffentlicht werden.

Die Gruppe bestand aus Teilnehmenden zwischen 12 und 29 Jahren und war bunt gemischt. Es waren Kinder, Teamer_innen, Multiplikator_innen, Ehrenamtliche sowie drei ASJ-NRW-Vorstandsmitglieder dabei. Alle waren hoch motiviert und super kreativ. Es hat sehr viel Spaß gemacht und die inhaltliche Arbeit war unglaublich produktiv. Allen Teilnehmenden war klar, dass das Thema hoch aktuell ist und viele Menschen bewegt. Durch das Seminar konnten die Organisator_innen aufklären, sensibilisieren und freuen sich schon, kommende Projekte zum Thema weiter zu begleiten.
Foto: ASJ NRW

asj nrw politische bildungsfahrt amsterdam 2019Vom 10. bis 13. Oktober 2019 lädt die ASJ NRW wieder zu einer politische Bildungsfahrt ein.

Dieses Mal geht es nach Amsterdam. Am Donnerstagmorgen wird am Essener Hauptbahnhof gestartet und dort am Sonntagabend die Fahrt auch wieder beendet. Im Mittelpunkt der Tour steht das Anne Frank Haus. Dort bekommen die Teilnehmenden eine Führung und auch Zeit, sich in Ruhe umzusehen und die verschiedenen Projekte zum Thema Ausgrenzug, Diskriminierung und Vorurteile anzuschauen.

Außerdem auf dem Programm stehen eine Stadtführung und der Besuch der Insel Marken. Ein besonderes Highlight ist die Unterkunft: Die Teilnehmenden schlafen auf einem Segelschiff und werden damit auch verschiedene Häfen anfahren ... gutes Teamwork wird hier gefragt sein :-)

Das Seminar ist auf 15 Teilnehmende begrenzt und ab 16 Jahren. Wer noch keine 18 Jahre alt ist, benötigt eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. Die Anmeldung kann man wie immer per Mail oder Post ins Landesbüro senden (Anmeldeformular bzw. Programmflyer hier als PDF). Nach dem Anmeldeschluss bekommt jeder Angemeldete eine Teilnahmebestätigung per Mail, also bitte unbedingt eine aktuelle E-Mail-Adresse angeben. Das Landesjugendbüro steht bei Fragen zur Bildungsfahrt gerne zu Verfügung. Wir sehen uns!
Bild: ASJ NRW e.V.

asj herbstseminar 2019Das Herbstseminar "Rechte kennen – Rechte leben!" der ASJ NRW findet vom 13. bis 15. September 2019 am Aasee bei Münster statt.

Im 30. Jubiläumsjahr der Kinder- und Jugendrechte möchte die ASJ NRW diese feiern und auf vielfältige Weise thematisieren. Dabei erwarten die Teilnehmende des Herbstseminars spannende Programmpunkte, gemeinsamer Spaß und tolle Erlebnisse.

Beginn ist am Freitag, den 13. September 2019, von 16.30 bis 18.30 Uhr zum Einchecken im Jugendgästehaus Aasee. Dort können dann die schönen Zimmer bezogen und gemeinsam zu Abend gegessen werden. Anschließend gibt es eine Einführung in das Wochenendprogramm.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen geht es dann mit einer interaktiven Einheit zum Thema Kinde- rund Jugendrechte los. Anschließend können die Teilnehmende ihren Teamgeist bei einer Kanutour beweisen. Der Abend wird dann bei einem Grillfest ausklingen. Und auch am Sonntag ist Kreativität gefragt, denn es wird gemeinsam ein Film zum Thema Kinder- und Jugendrechte produziert. Ab ca. 13.00 Uhr geht es dann wieder Richtung Heimat.

Anmelden kann man sich bis zum 02. September 2019 mit dem Anmeldebogen (hier als PDF) per Post oder E-Mail. Das Seminar ist auf 20 Personen begrenzt und für Teilnehmende ab 12 Jahren. Teilnehmende unter 18 Jahren müssen vorab unbedingt eine Betreuungsperson angeben. Des Weiteren ist eine Einverständniserklärung der Eltern notwendig, die man auf der ASJ-NRW-Facebookseite herunterladen oder vom Landesjugendbüro per Mail erhaltet kann. Für Fragen zur Veranstaltung steht Daniela Ernst vom ASJ-Landesjugendbüro unter ernst (at) asb-nrw.de gerne zur Verfügung.
Foto: ASJ NRW e.V.

Weit über eine Million Menschen kamen 2019 zum Colognepride in der Dommetropole. Der Christopher-Street-Day in Köln gehörte so wieder zu den ganz großen LSBTI*-Demonstrationen in der Welt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "50 years of pride – Viele. Gemeinsam. Stark!" und erinnerte damit an den Stonewall-Aufstand in New York im Jahr 1969.

Bei dem Großereignis waren, wie in den letzten Jahren, der Arbeiter-Samariter-Bund und seine Jugendorganisation Arbeiter-Samariter-Jugend dabei! Die Samariter*innen zeigen mit ihrer Teilnahme Flagge für eine vielfältige, solidarische und respektvolle Gesellschaft und kamen nicht nur aus vielen Städten von NRW – etwa Witten, Bielefeld, Herne, Köln, Essen und Bergisch Gladbach –, sondern auch von weit über die Landesgrenzen hinweg, wie Pirmasens, Mannheim und Hannover.

Fotogalerie auf Facebook

Der ASB präsentierte sich mit einer großen und bunten Fußgruppe und hatten zudem gleich drei (!) Fahrzeuge gechartert: den ASB-Wünschewagen des ASB Rhein-Erft/Düren, einen coolen KTW des ASB Bergisch Land und einen klasse Versorgungstransporter des ASB Herne-Gelsenkirchen. Die Wagenengel, die für Sicherheit an und um die Fahrzeugen sorgten, stellte die interkulturelle Katastrophenschutzgruppe des ASB Ostwestfalen-Lippe. Und auch der ASB Köln war voll im Einsatz: Er hatte wie in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen den Sanitätsdienst für die Kölner CSD-Demo übernommen.

Die Organisator*innen des CSD-Auftritts sagen ein riesiges "Dankeschön" an alle, die dabei waren und mitgeholfen haben!

Tipp: In Mannheim wird am Samstag, den 10. August 2019, ebenfalls ganz groß CSD gefeiert. Der ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar ist auch wieder dabei, dann bereits zum fünften Mal in Folge! Egal ob lesbisch, schwul, trans oder hetero, ob Frau oder Mann, ob ehren- oder hauptamtlich … die Organisator*innen freuen sich über die Teilnahme von Samariter*innen aus Nah und Fern! Mehr Infos dazu hier und demnächst auch auf www.asb-queer.de und unter www.facebook.com/asbqueer.

Foto: ASB NRW/Frank Hoyer

bosnien austausch 2019 250

Vom 10. bis 16. Juni 2019 fand der inzwischen schon vierte Freiwilligenaustausch zwischen der ASJ NRW und Zene Sa Une aus Bosnien statt.

Nachdem der Pfingstmontag ab morgens für ein Vorbereitungstreffen der zehn Teilnehmenden der ASJ NRW genutzt wurde, startete die Gruppe dann am frühen Nachmittag Richtung Flughafen Köln/Bonn. Mit etwas Verspätung brachte der Flieger alle nach Zagreb zum Flughafen, wo Zene Sa Une mit dem Bus wartete und alle nach einer circa dreistündigen Fahrt Bihac erreichten.

Dort warteten schon die bosnischen Teilnehmenden von Zene Sa Une und ein leckeres Abendessen. Nach einem gemütlichen Zusammensitzen fielen dann alle relativ früh erschöpft in ihr Bett des gemeinsamen Gästehauses.

Die folgenden Tage wurden am nächsten Morgen durch eine theoretische Einheit zum Thema "family strenghtening" vorbereitet und danach konnten die Teilnehmenden sich im Praktischen erproben: Es wurden u.a. eine Grundschule, ein Safe House und eine Geflüchtetenunterkunft besucht und dort mitgeholfen.

Nebenbei blieb aber auch genug Zeit um Bihac zu erkunden und zum Beispiel den wunderschönen glasklaren Fluss Una zu bestaunen, die Zeit miteinander zu genießen und sich und die andere Kultur kennenzulernen. Den Höhepunkt bildete dann eine Raftingtour am Samstag mit anschließender Abschiedsfeier, denn schon am Sonntag früh ging der Flieger zurück nach Köln.

Die ASJ NRW bedankt sich ganz herzlich für die tolle Gastfreundschaft bei Zene Sa Une. Die Organisation macht eine super Arbeit vor Ort und hat den Samariter*innen aus Deutschland eine interessante, ereignisreiche und schöne Woche bereitet, die sicherlich keiner der Teilnehmenden vergessen wird.
Foto: Zene Sa Une

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign