Schriftgröße kleiner normal größer

Willkommen bei der ASJ in NRW

Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist die Jugendorganisation des ASB, deren Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich getragen wird.

Die ASJ bietet jungen Menschen abwechslungsreiche und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen. In den Kinder- und Jugendgruppen steht Mitmachen im Mittelpunkt, zum Beispiel bei Aktivitäten rund um die Erste Hilfe. Spannende Seminare, Kinder- und Jugendprojekte und das Mitmischen in der Jugendpolitik werden auch geboten. Das Fördern von junge Menschen bei ihrem Werden zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit, ist der ASJ ein wichtiges Anliegen.

Die Landesjugend mit ihrem Büro in Köln unterstützt die Jugendarbeit vor Ort und das Miteinander der einzelnen Ortsjugenden.


Aktuelle Nachrichten

csd 2016 koeln asj nrw 250„Wir helfen hier und jetzt. Und das ist auch gut so“: Unter diesem Slogan stand die CSD-Teilnahme der Arbeiter-Samariter-Jugend NRW und des Arbeiter-Samariter-Bund NRW beim Colognepride am 03. Juli 2016 in Köln.

Mit zwei Fahrzeugen, einer Fußgruppe in knallgelben T-Shirts und viel guter Laune beteiligten sich die Samariter/innen an der Veranstaltung, einer der größten LSBTTI*-Demos weltweit. Auf Transparenten forderten sie ein „Nein zu Homo- und Transphobie“, „Vielfalt leben!“ und „Respekt statt Hass“. Sie kamen aus Hannover, Herne, Mannheim, Bergisch Land, Köln und anderen Städten und Regionen. Von der nordrhein-westfälischen ASB-/ASJ-Ebene waren unter anderem Renate Sallet vom Vorstand, Geschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink und ASJ-Jugendsprecher Tino Niederstebruch mit dabei.

Fotogalerie 1 und Fotogalerie 2 auf Facebook

„Vielfalt macht reich! Und Vielfalt macht stark! Der Cologepride hat dies eindrücklich gezeigt", erklärte ASB-NRW-Vorstandsmitglied Renate Sallet anlässlich des Kölner CSD. "Hundertausende Menschen forderten friedlich, aber mit Nachdruck, eine weltoffene und solidarische Gesellschaft, die den Menschen und gleiche Rechte für alle in den Mittelpunkt stellt. Dafür steht auch der ASB und sein Jugendverband ASJ. Und das ist auch gut so!“

Landesgeschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink zeigte sich am Ende der Veranstaltung begeistert vom Engagement der Samariter/innen: "Ein herzliches Dankeschön an die vielen fleißigen Hände, die den Auftritt des ASJ und der ASB zu einem vollen Erfolg gemacht haben!".

Am Colognepride nahmen 100 Demonstrationswagen, Dutzende Fußgruppen und viele Tausend Einzelpersonen teil. Gesäumt wurde der Paradeweg von hunderttausenden Menschen. Am Ende der Parade waren sich die Samariterinnen und Samariter einig: Im nächsten Jahr möchte man wieder mit dabei sein!

Tipp: Am Samstag, den 13. August 2016, lädt der ASB Regionalverband Mannheim/Rhein-Neckar alle Samariterinnen und Samariter aus Nah und Fern zum CSD Rhein-Neckar in Mannheim ein. Mehr Infos unter www.csdrn.de oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: ASN NRW

csd 2016 foto 250Mit zwei Fahrzeugen und einer Fußgruppe werden der ASJ und die ASB bei der diesjährigen CSD-Parade in Köln, einer der größten LSBTTI*-Demos weltweit, mit dabei sein. Alle Samariter/innen aus Nah und Fern sind herzlich eingeladen sich anzuschließen und so ein Zeichen für Vielfalt und Respekt zu setzen.

Die Demonstration wird am Sonntag, den 03. Juli 2016, ab 12 Uhr stattfinden. Am Paradezug, der durch die Innenstadt von Köln geht und am Dom endet, nehmen tausende Menschen, über 100 Fahrzeuge und Dutzende Fußgruppen teil. Es werden bis zu eine Million Zuschauer/innen erwartet.

Organisatorische Hinweise für alle ASBler/innen, die sich dem ASB NRW und der ASJ NRW anschließen wollen:

  • Die ASB/ASJ-Fußgruppe trifft sich um 11:30 Uhr und hat die Startposition/Wagennummer 36, also im ersten Drittel des Demonstrationszuges. Der Aufstellbereich ist in Köln-Deutz (vor der Deutzer Brücke, Mindener Straße, siehe auch Plan).
  • Es gibt kostenfrei für die ASB-Teilnehmer/innen speziell für den Colognepride hergestellte ASB-T-Shirts, zudem Caps/Hüte und Brillen (solange der Vorrat reicht).
  • Sampling-Material (Postkarten, Bambams, Trillerpfeifen etc.), Getränke und etwas für den kleinen Hunger zwischendurch werden kostenfrei gestellt (solange der Vorrat reicht).
  • Allgemeine Infos zum Colognepride unter www.colognepride.de
  • Gute Laune nicht vergessen!

Fragen und Anregungen bitte richten an queer (at) asb-nrw.de

Die ASJ NRW und der ASB NRW freuen sich auf eine bunte CSD-Parade mit vielen Samariterinnen und Samaritern! Wir leben Vielfalt!

asj ruhr podiumsdiskussion juni 2016 250Im Rahmen ihrer Anti-Rassismus-Kampagne "Verschieden! Gleich!" veranstaltete die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) Ruhr am 14. Juni 2016 eine Podiumsdiskussion in der Essener Geschäftstelle des ASB Ruhr statt.

Gemeinsam mit den Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut (SPD, Foto 2. von rechts) und Matthias Hauer (CDU, Foto 3. von rechts) diskutierten die Jugendlichen über Themen wie Rassismus, Integration und andere Bereiche der Bundespolitik. Von Seiten des ASB NRW waren Landesvorstandmitglied Renate Sallet und die Landesjugendreferentin Maria Mandler vor Ort.

Renate Sallet zeigte sich begeistert von der Veranstaltung: "Es ist enorm wichtig, dass sich junge Menschen an aktuellen politischen Debatten beteiligen und Stellung beziehen. Die ASJ Ruhr hat mit der Podiumsdiskussion ein deutliches Zeichen für eine offene und vielfältige Gesellschaft gesetzt."

Die Kampagne "Verschieden! Gleich!" wurde 2016 von der ASJ Ruhr ins Leben gerufen. Nach der Aktion"(M)ein Rucksack für Flüchtlingskinder", vom ASB-Bundesverband im Mai 2016 als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet, war die Podiumsdiskussion der nächste Meilenstein der Kampagne. Mehr über die ASJ Ruhr hier
Foto: ASB NRW

asj zeltfestival 2016 250Trotz mäßiger Wetterprognosen und Gewittern im Umland, blieb es am Wochenende vom 27. bis 29. Mai 2016 im Freibad in Mählersbeck (Nähe Wuppertal) herrlich trocken und sonnig. Und dies ganz zur Freude der ca. 75 ASJler/innen aus Nordrhein-Westfalen und Gästen aus Schleswig-Holstein, die zusammen für das ASJ-NRW-Zeltfestival 2016 ihre Zelte auf einer Wiese in der Nähe der Schwimmbecken aufschlugen.

Nachdem ab Freitagmittag nach und nach alle Teilnehmer/innen eingetroffen waren und ihre Schlafstätten aufgebaut hatten, startete das Happening mit einem gemütlichem Beisammensein am Grill. Stärken mussten sich die Teilnehmer/innen auch dringend, denn später war ein Fitnessaquakurs mit dem ASJ-Schwimmmeister Felix Nebel (ASJ Ruhr) angesagt, der den ASJ-Wasserratten einiges abverlangte.

Fotogalerie auf Facebook

Am Samstag hieß es dann sich auf die verschiedenen Angebote in den drei Workshop-Phasen zu verteilen. Hier konnten die ASJler/innen aus einem breiten Themenangebot wählen und sich sportlich beim Yoga, Capoeira oder Fußball betätigen und ihr Können bei einer Wasserstaffel unter Beweis stellen. Beim Schmuck und Gipsmasken basteln und einem Fotoworkshop war kreatives Arbeiten angesagt. Zudem vermittelte ein RUD-Teamer (RUD = Realistische Unfall-Darstellung), wie man echt aussehende Wunden macht. Bei all der Action blieb immer noch genug Zeit, um in den quietsche-gelben ASJ-Liegestühlen die Sonne zu genießen, ein paar Bahnen im Becken zu ziehen oder gemeinsam Volleyball zu spielen.

Am Abend kämpften die Teams dann bei der Rettungsstaffel um den Gewinnerrettungsring des Zeltfestivals, den sich dann das junge Team aus OWL sichern konnte. Glücklich, aber auch ein wenig geschafft, bauten nach der letzten Nacht alle gemeinsam die Zelte am Sonntag ab. Nach einem großen Frühstück ging es wieder Richtung Heimat.

Die ASJ NRW bedankt sich bei allen Teilnehmer/innen und Helfer/innen für dieses tolle Wochenende und freut sich schon auf´s nächste Mal. See you!
Foto: ASJ NRW

asj ruhr antirassismuskampagne 2016Den Auftakt der Kampagne "Verschieden! Gleich!" bilden speziell entwickelte Plakat- und Postkartenmotive zum Thema.

Darüber hinaus werden in 2016 vielfältige Veranstaltungen der ASJ Ruhr zum Thema stattfinden: Geplant sind unter anderem die Fortsetzung des Rucksack-Projektes, das am 12. Mai 2016 vom ASB-Bundesverband mit einem Leuchtturm ausgezeichnet wurde, Anti-Rassismus-Trainings für Ehrenamtliche und eine Diskussionsrunde von Jugendlichen und Vertretern aus der Politik. Gegen Ende des Jahres werden die Jugendlichen, die an der Gestaltung der Kampagne tatkräftig mitgearbeitet haben, gemeinsam nach Berlin reisen, um einen Blick hinter die Kulissen der Bundespolitik zu werfen und die Geschichte der Bundesrepublik besser zu verstehen. mehr
Foto: ASJ Ruhr

asb fluechtlingshilfe 250 1Die ASJ schafft an vielen Orten Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Fluchterfahrung sowie für unbegleitete minderjährige Geflüchtete. Sie zeigt sich damit uneingeschränkt solidarisch mit Menschen in Fluchtsituationen. Diese Aktivitäten leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration und führen zu einer eingehenden Beschäftigung mit der Lebenssituation Geflüchteter in Deutschland.

Damit Integration auch langfristig gelingt, sind geeignete gesellschaftliche Rahmenbedingungen notwendig. Die ASJ fordert darum unter anderem die Eröffnung dauerhafter Bleibeperspektiven für die in Deutschland angekommenen jungen Geflüchteten, die Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention mit der Ankunft in Europa, die Bereitstellung bedarfsgerechter, zusätzlicher finanzieller Ressourcen für Geflüchtete und die finanzielle Absicherung geflüchteter junger Menschen bei der Teilnahme an außerschulischen Bildungsangeboten.
Foto: ASB/Steffi Loos

Das Positionspapier der ASJ

asj rucksackaktion rucksack 2016In Reihe „Leuchttürme im ASB“ des ASB Bundesverbandes wird aktuell ein Projekt der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) Ruhr vorgestellt, das schon viele Nachahmer im Verband gefunden hat. In Essen packen junge Samariter/innen Rucksäcke und schenken sie Flüchtlingskindern in ASB-Notunterkünften.

Samstagvormittag in Essen: Fünf Jungen und Mädchen der ASJ Ruhr packen eifrig Rucksäcke im Akkord. In jeden roten Rucksack werden eine Trinkflasche, eine Brotdose, Malsachen und ein Kuscheltier gesteckt. Die Mitglieder der ASJ haben sich seit Anfang des Jahres schon mehrfach zum Packen getroffen und mittlerweile 400 Rucksäcke bestückt.

„Mit der Rucksackaktion möchten wir Flüchtlingskindern in ihrer schwierigen Lebenssituation eine Freude machen. Wir packen die Rucksäcke nur, dürfen sie aber nicht selbst in den Unterkünften verteilen, da wir noch nicht volljährig sind", erklärt der 16-jährige Bastian.

Das Verteilen der Rucksäcke übernehmen heute Michael Vowinckel, Vorsitzender der ASJ Ruhr, und Anna Ebbinghaus, Jugendreferentin der ASJ Ruhr. Sie bringen einen ganzen Schwung davon zur Landeserstaufnahmeeinrichtung in Hattingen, die der ASB Ruhr betreibt. „Wir haben in den Flüchtlingsunterkünften gesehen, wie wenig Platz und Privatsphäre es für die Geflüchteten gibt. Der ASJ-Rucksack soll ein Stück Privatsphäre ermöglichen. Er ist außerdem universell einsetzbar, zum Beispiel für die Schule", sagt Vowinckel über den Ursprung der Idee.

In der Erstaufnahmeeinrichtung packen die Kinder und Jugendlichen die Rucksäcke mit Begeisterung aus. Der neunjährige Mohammed aus Afghanistan hat einen Affen als Kuscheltier in seinem Rucksack gefunden, den er stolz an seine Brust drückt.

Mareike Tolsdorf, Leiterin der ASB-Unterkunft, berichtet: „Für die geflüchteten Kinder ist es etwas Besonderes, dass sie etwas Neues und Eigenes erhalten. Sie haben bisher nur gebrauchte Sachen bekommen. Und sie brauchen die Ausstattung der ASJ auch wirklich für die Kinderbetreuung und Schule. Die Einschulung ist oft ganz kurzfristig. Die Kinder und Jugendlichen haben dann einen Rucksack für die Schulsachen, die Butterbrotdose und Trinkflasche für die Pause und es kann losgehen."

Für Michael Vowinckel war das heute nicht die letzte Verteilaktion. Die ASJ Ruhr möchte in Zukunft noch weitere 400 Rucksäcke packen und verteilen.

Die Rucksackaktion der ASJ Ruhr für gleichaltrige Schutzsuchende halten die ASJ Deutschland und der ASB-Bundesverband für eine gelungene und nachahmenswerte Idee. Sie fördern deshalb das Projekt in ihrem Jahr der Integration. Rucksack und die Grundausstattung (ohne Kuscheltier) können die Gliederungen beim ASB-Bundesverband bestellen.

Nachahmer gibt es auch schon: unter anderem die ASJ in Sömmderda, Kaiserslautern und Zweibrücken.

Text: ASB Deutschland, Foto: ASJ

asj seminar fluechtlingshilfe muenster april 2016 250Die Jugendverbände Bund der Alevitischen Jugendlichen Nordrhein-Westfalen (BDAJ-NRW) und ASJ NRW hatten vom 08. bis 10. April 2016 zum zweiten Mal zu einem gemeinsamen Qualifizierungsseminar für ehrenamtlich tätige junge Menschen eingeladen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren wollen.

Nach dem das erste Seminar in der ASB-Landesschule NRW in Erftstadt stattfand, ging es dieses Mal nach Münster in die Jugendherberge am Asee. In der wunderschönen Kulisse lernten die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die rechtlichen Grundlagen kennen und erhielten ein Training in interkultureller Kommunikation. Neben Fallbeispielen wurde auch selbst in die Rollen des Asylbeantragenden und der Sachbearbeiter/innen geschlüpft, um die Situation auf beiden Seiten zu erleben.

Neben dem gesamten Rahmenprogramm blieb noch genügend Zeit zum Diskutieren, Erfahrungen austauschen und dem gegenseitigen Kennenlernen. Die ASJ NRW bedankt sich beim BDAJ-NRW und allen Teilnehmer/innen und Referent/innen für das gelungene Seminar.
Foto: ASN NRW

Vasj nrw fruehjahrsseminar 2016 hamburg 250 1om 1. bis 3. April 2016 fand das Frühjahrsseminar der ASJ NRW unter dem Motto "ASJ goes …Hamburg" statt. 26 ASJler_innen aus Nordrhein-Westfalen und vier Gäste aus Hamburg und Niedersachsen verbrachten drei sonnige Tage in der schönen Hafenstadt.

Übernachtet wurde in einer wunderbar gelegenen Jugendherberge, die einen herrlichen Blick über die Landungsbrücken und die Elbe ermöglichte. Nach der Anreise am Freitag und einem gemeinsamen Abendessen wurde die Umgebung erkundet.

Am Samstag wartete dann die etwas andere Erzählung über die Hambuger Stadtgeschichte im "Hamburg Dungeon". Nach einem typischen Mittagessen mit Fish & Chips konnten alle ein wenig die Sonne und die tolle Umgebung genießen, bis es zu einem Besuch bei "Dialog im Dunkeln" ging. Dort führten blinde Guides die Teilnehmer_innen durch völlig abgedunkelte Räume. Mit Hilfe eines Blindenstocks und durch Kommunikation mit den anderen, wurden die Räume erkundet und unter anderem ein Besuch auf einem Markt, das Zurechtfinden im Straßenverkehr und eine Bootsfahrt nachgestellt. Am Ende standen die Guides allen noch für Fragen zur Verfügung.

Am Sonntagmorgen wurde dann der legendäre Fischmarkt besucht, bevor es am Mittag zurück nach NRW ging. Am frühen Abend waren dann alle wieder glücklich und - vielleicht - etwas müde zu Hause. Die ASJ NRW bedankt sich bei allen, die mitgemacht haben und freut sich auf viele weitere tolle Veranstaltungen!
Foto: ASJ NRW

asj netzwerktreffen 23 03 2016 250Am 23. März 2016 fand in Witten das erste NRW-weite Netzwerktreffen des ASB mit seinem unabhängigen Jugendverband, der Arbeiter-Samariter-Jugend, statt.

Über 20 Samariterinnen und Samariter aus über zehn regionalen Verbänden in NRW nahmen an dem Treffen teil. Gemeinsam Projekte entwickeln, die Akteure der Jugendarbeit in NRW zusammenbringen und Erfahrungen austauschen, zudem Best-Practice-Beispiele vorstellen, dies alles gehörte zum Programm des Treffens. „Wir freuen uns über die große Resonanz in den regionalen Verbänden auf unsere Einladung. Dies verdeutlicht die hohe Bedeutung des Themas Nachwuchsgewinnung und -bindung und den Wunsch, gemeinsam die Jugendarbeit in NRW voranzubringen.“, so Tino Niederstebruch, Landesjugendleiter der ASJ NRW.

Das Treffen baut auf den Fachtag Jugendarbeit vom 24. Oktober 2015 auf. Die Ergebnisse des Fachtages wurden weiterentwickelt und mit konkreten Maßnahmen zur Zielerreichung hinterlegt. Das Netzwerktreffen soll sich nun etablieren und zweimal im Jahr stattfinden.
Foto: ASJ NRW

Arbeiter-Samariter-Jugend NRW  | ASB NRW e.V.
Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Telefon 0221-949 707-22  |  Fax 0221-949 707-19
E-Mail asj@asb-nrw.de | Internet www.asj-nrw.de | Facebook www.facebook.de/asjnrw

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign